Wie wirkt der Vaginalring?

Der Vaginalring ist ein Verhütungssystem, das die gleichen Hormone wie die Pille verwendet: Östrogen und Gestagen. Wirkungen und Nebenwirkungen sind dieselben wie bei der Pille. Der Vaginalring wird für 3 Wochen von der Frau selber eingelegt und wieder entfernt. Dann erfolgt eine Pause von 7 Tagen.

Vaginalring

 

Vorteile des Vaginalrings

Neben ähnlichen Vorteilen wie bei der Pille kann unter Umständen das monatliche «Drandenken» für gewisse Frauen ein einfacheres Anwendungsschema sein. Geeignet auch für Frauen, welche ein Medikament,  das mit der Pille in Wechselwirkung treten kann, einnehmen müssen (z. Bsp. Antidepressiva, Antiepileptika).

Erbrechen oder Durchfall haben keinen Einfluss auf die Sicherheit.

Nachteile des Vaginalrings

Die Nebenwirkungen des Vaginalrings sind vergleichbar mit denjenigen der Pille. Zudem können häufiger Scheidenentzündungen auftreten. Der Ring kann unter Umständen beim Sex von beiden Partnern gespürt werden.
Das Thromboserisiko ist gegenüber der Pille leicht erhöht!

Wie zuverlässig ist der Vaginalring?

Er wirkt auf die gleiche Weise wie die Pille und bietet bei korrekter Anwendung auch eine hohe Zuverlässigkeit.

Für welche Frauen ist der Vaginalring geeignet?

Für alle, die konkrete Einnahmezeiten nicht einhalten können oder wollen. Bei dieser Fragestellung können Sie sich vertrauensvoll an Ihren Arzt/Ihre Ärztin wenden und sich ausführlich beraten lassen.

Für welche Frauen ist der Vaginalring nicht geeignet?

Für den Vaginalring gelten die gleichen Kontraindikationen wie für die kombinierte Pille.